Der Männerchor und der gemischte Chor starteten am Samstag bei gutem Wetter und bester Laune zum Herbstausflug. Ziel war als erstes Lorsch, dann ging es weiter nach Speyer. 

Die rund 40 Teilnehmer aus den beiden Chören, mitsamt Anhang, besuchten als erstes die Reste der Lorscher Klosteranlage. Im 8. Jahrhundert begründet war es eine der bedeutenden Klosteranlagen des Mittelalters. Die noch aus dem 9. Jahrhundert vorhandene Königshalle gehört zu den Weltkulturerben in Hessen. Beschreibungen, Modelle und Computeranimationen dazu gab es anschließend im Museumszentrum.  

Hauptbestandteil dort ist allerdings das Tabakmuseum. Aus einer Zeit als Rauchen, zumindest in der Männerwelt, noch üblich war, wird hierzu die Geschichte aus den letzten 200 Jahren mit interessanten Exponaten dargestellt. Ein Stück Zeitgeschichte, damals auch im Kinzigtal mit verschiedenen Tabakmanufakturen präsent. 

Weiter ging es dann nach Speyer und hier als erstes in den Dom. Bei einer Domführung wurde der romanische Bau mit seiner gewaltigen Krypta den Besuchern näher gebracht. In dieser Krypta befinden sich die Kaiser- und Königsgräber der Salier und Stauffer aus dem 11. Bis 13. Jahrhundert. Unter anderem auch das Grab von Kaiserin Beatrix, der Frau von Friedrich Barbarossa.

Noch nicht genug, gab es danach noch Stadtführungen in Gruppen, die je nach Themenwunsch und verschiedenen Schwerpunkten ausgewählt werden konnten.

Die Zeit danach stand zur freien Verfügung. Das lockte die meisten, nicht zuletzt aufgrund des schönen Wetters, in die reichlich vorhandenen Straßencafes. 

Einige unermüdliche ließen es sich aber nicht nehmen noch das Speyrer Technikmuseum oder Pfälzer Landesmuseum zu besuchen. 

Volles Programm an einem erlebnisreichen Tag. Wieder wohlbehalten in Meerholz angekommen fand der Ausflug dann, bei einem gemeinsamen Besuch des Meerholzer Stammlokals, einen fröhlichen Abschluss.

 

 

Gesangverein Meerholz auf Herbsttour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.