MichelstadtAuch in diesem Jahr machten sich die Sängerinnen und Sänger wieder auf den Weg  zu einem schönen Ausflugsziel. Der Tag der deutschen Einheit eignete sich hierfür bestens. Um halb neun ging es mit dem Bus los Richtung Odenwald. Zuerst stand ein Besuch in der Schmucker Privatbrauerei im Mossautal auf dem Programm. Mehr als 200 Jahre ist es schon her, seit der erste Tropfen Schmucker-Bier dort gebraut wurde. Vom Sudhaus, über das Labor, ging es zur Flaschenabfüllung. In der Flaschenabfüllung werden die Flaschen gereinigt, nach Sauberkeit überprüft und anschließend befüllt und mit Etiketten versehen. Die Anlage befüllt in einer Stunde bis zu 45.000 Flaschen. Die Sängerinnen und Sänger hörten der Geschichte sehr interessiert und gespannt zu. Am Ende bekam sogar jeder noch zwei „Probe“-Bier geschenkt. Nach der Führung konnten alle dann das Bier im hauseigenen Gasthof genießen und sich bei einer Mahlzeit stärken.

Anschließend ging es weiter ins nahegelegene Michelstadt. Dort warteten bereits zwei Stadtführerinnen, die die Geschichte von Michelstadt sehr lebendig, lustig und interessant rüberbrachten. Besonders bemerkenswert in Michelstadt ist das Rathaus auf dem Marktplatz. Das spätgotische Gebäude ist sicherlich der originellste Fachwerkbau Deutschlands und wurde im Jahr 1484 errichtet und ruht auf wuchtigen, schweren Eichenpfosten. In diesem unteren offenen Teil des Gebäudes, zwischen den Eichenpfosten, kann man eine Tuchpresse mit einer dicken Spindel aus dem 16. Jahrhundert bestaunen. Im Obergeschoss befindet sich der alte Rathaussaal, der früher nicht nur für Rathaussitzungen genutzt wurde. Heute wird dieser noch für besondere Anlässe, wie Trauungen genutzt. Die Sängerinnen und Sänger durften sich von der Besonderheit des Raumes selbst überzeugen.

Weiter ging es dann zur Kellerei – „der ehemaligen Michelstädter Burg“ – zur ehemaligen Synagoge sowie durch die malerische und historische Altstadt, bevor die Führung dann wieder am Marktplatz endete. Nun konnten sich die Sängerinnen und Sänger selbst noch ein wenig die Stadt anschauen oder gemütlich einen Kaffee trinken und Kuchen oder Pralinen essen im berühmten Weltmeistercafe – das Cafe Siefert, welches zu den renommiertesten Cafés in Deutschland zählt.

Zum gemeinsamen Abschluss des wunderschönen Tages ging es in das Gas(Haus) Eulenspiegel nach Großkrotzenburg.

Ausflug nach Michelstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.