DSC_0257Vorstellung Esther Frankenberger als neue Dirigentin in Meerholz

Am vergangenen Samstag lud der Gesangverein 1845 Meerholz wieder seine aktiven Sängerinnen und Sänger zum jährlich stattfindenden Familienabend in die Sport- und Kulturhalle ein. Der Vorsitzende des Gesangvereins Eckhard Paul begrüßte die Anwesenden Vereinsmitglieder, Ehrengäste und ganz besonders die neue Chorleiterin des Gemischten- und des Männerchores Frau Esther Frankenberger.

Als erster Programmpunkt trat nun der Jugendchor, unter der Leitung von Alexander Franz, auf. Mit den Stücken „Kompliment“ der Sportfreunde Stiller, „Earth Song“ von Michael Jackson und „Tears in Heaven“ von Eric Clapton zeigten die Jugendlichen ein schwungvolles Programm und wurden mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

Jetzt war es Zeit für eine Stärkung und die Gäste ließen sich das das leckere Buffet schmecken. Den zweiten Teil der Veranstaltung eröffneten die Sängerinnen und Sänger vom Gemischten Chor. Der „Parkplatzregen“ von Oliver Gies wurde mit großem Applaus der Zuschauer gefeiert, bevor es anschließend mit dem schwedischen Stück „Uti var hage dar“ ein wenig ruhiger wurde.

Eckhard Paul blickte auf das vergangene Jahr zurück. Im Mittelpunkt des vergangen Jahres stand der Dirigentenwechsel von Martin Bous zu Esther Frankenberger. Er bedankte sich bei Martin Bous für seine geleistete Arbeit und gab einen Ausblick auf die zukünftigen Projekte. So werden alle Chöre am 23. Juni 2013 beim Tag der offenen Höfe anlässlich der Meerholzer Kulturtage ein gemeinsames Konzert geben. Das Motto ist „Singen verbindet Generationen“. Weiterhin ist ein Benefizkonzert mit dem Thema „Eine musikalische Reise durch den Advent“ mit allen Chören und dem Grundschulchor der Ysenburgschule am 07. Dezember 2013 in der Sport.- und Kulturhalle in Meerholz geplant.

Desweiteren bietet so ein Abend auch den passenden Rahmen einmal Danke zu sagen bei allen Helfern, Sponsoren und Förderern des Vereins und aktive sowie fördernde Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit zu ehren. So wurden Thorsten Becker und Jens-Peter Lühmann für 25 Jahre aktive und Thorsten Günther für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft geehrt. Für 40 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Gerhard Glück, Kurt-Hanselmann, Peter Heublein, Wilhelmine Huck, Richard Plath, Erwin Pöpperl und Rainer

Salg ausgezeichnet. Helmut Mohr wurde für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Beeindruckende 65 Jahre aktive Zugehörigkeit hieß es für Karl Groß und 65 Jahre fördernde Mitgliedschaft für Otto Herbert.

Nach den Ehrungen blickte Christine Heeg auf sehr unterhaltsame und amüsante Weise auf die Dirigentensuche zurück. Im Stile eines gereimten Protokolls berichtete sie über die intensive Entscheidungsfindung mit der fünfwöchigen Casting-Phase besetzt mit hochkarätigen Chorleitern. Nur zur Vorbereitung des Adventssingens war Frau Frankenbergers Engagement gedacht, doch Christine Heeg stellte klar „Der Sympathiewert war von Anfang an extrem hoch und stieg stetig weiter an“. Die Chormitglieder beider Chöre bedrängten den Vorstand dann, Frau Frankenberger mit in die Entscheidung einzubeziehen. Und so kam es.

„Ja, hat sie gesagt und es geht auch am Dienstag, denn da hab ich frei und wäre dabei.

Der Eckhard hat dann den Vorstand gerufen, man hat einstimmig beschlossen es mit ihr zu versuchen. Die Dirigentensuche die war wirklich toll, drum steht sie geschrieben, hier im Protokoll“, waren Christines abschließende Worte. Idee und Text hierzu lieferte Hans-Peter Kunz.

Den unbestrittenen Höhepunkt des Abends setzte Esther Frankenberger selbst. Begleitet von Stefan Grün am Piano setze sie die Arie „Habanera“ aus Carmen gekonnt in Szene. Mit ihrer wundervollen Alt-Stimme begeisterte sie die Zuhörer, die die Darbietung mit tosendem Applaus belohnten.

Zum Abschluss durfte der Auftritt des Männerchors, ebenfalls unter der Leitung von Esther Frankenberger, nicht fehlen. Mit den Liedern „In einem kühlen Grunde“ von Friedrich Silcher, „Farewell und Adieu“ von Wilhelm Heinrichs und zum Abschluss „Die Rose von Burgund“ von Ernst Hansen beendeten die Sänger den offiziellen Teil des Abends.

Familienabend 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.